Kategorien
Aktive Zwodd

Zwodd stellt Tabellenführer Trebur ein Bein

Am frühen Samstagabend sorgte der TSV Pfungstadt II für eine kleine Überraschung und schlug den TV Trebur, der bis zu diesem Spieltag die Tabelle der Bezirksliga A anführte, verdient mit 23:20 (12:13).

Nachdem die Zwodd in der Vorwoche bei der 24:32-Auswärtsniederlage in Rüsselsheim personell geschwächt antreten musste, aber auch in Sachen Einstellung einiges vermissen ließ, hatte die Mannschaft von Trainer Robert Linek mit Tabellenführer Trebur einen größeren Brocken vor der Brust. Zumindest personell sorgte die Rückkehr von Michael Kübler und André Mees und die Hilfe von Torhüterroutinier Daniel Bartylak für Entspannung.

Doch mit dem Anpfiff wurde sogleich deutlich, dass im Rückraum weiterhin der Schuh drückt. Mit Jonas Feldmann und Henning Schwab als einzige etatmäßige „Shooter“ aus der zweiten Reihe war der TSV II gezwungen, die Treburer Defensive mit schnellem Passspiel und Eins-gegen-eins-Situationen zu beschäftigen. Die Zwodd tat sich dabei zunächst schwer und scheiterte zudem in ersten Durchgang des Öfteren an Schlussmann der Gäste. So ging der TV bereits nach zwei Minuten 2:0 in Führung und hielt diese auch bis zur 20. Minute (7:6). Aber auch Trebur zeigte sich im Angriff ungewohnt harmlos, was unter anderem an der guten TSV-Defensive lag. Dadurch konnte sich keine der beiden Mannschaften einen entscheidenden Vorteil erspielen und die Begegnung ging völlig offen in die Halbzeitpause.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte die Zwodd. Zwar gelang den Gästen zunächst das 12:14, aber mit drei Toren in Serie ging die Linek-Sieben das erste Mal in Führung und drehte die Partie (15:14, 40. Minute). Die Pfungstädter Abwehr stabilisierte sich mit der Hereinnahme von Torhüter Daniel Bartylak weiter und holte sich so das Selbstvertrauen für die Eins-eins-Situationen im Angriff. Trebur wirkte dagegen mehr und mehr verunsichert und sollte mit lediglich sieben Toren in Durchgang zwei auffallend blass bleiben. In der 50. Minute traf Niclas Büscher zur ersten Drei-Tore-Führung (19:16) und die Überraschung wurde greifbar. Eine Zeitstrafe gegen Trebur mit anschließendem Siebenmetertor durch Robin Meise nur zwei Minuten später sorgte dann für die Vorentscheidung. Die Zwodd hielt den Vier-Tore-Vorsprung bis zum Beginn der 59. Spielminute und ging wenig später völlig verdient mit 23:20 als Sieger von der Platte.

Wiedermal zeigt der TSV II was mit der richtigen Einstellung möglich ist. Trotz eines dünn besetzten Rückraums ist die Zwodd mit einer stabilen Deckung und dynamischen Angriff auch gegen Topmannschaften der Liga mehr als konkurrenzfähig. Am kommenden Sonntag kann die Linek-Sieben diese Form gegen den neuen Tabellenführer TV Büttelborn II in der heimischen Großsporthalle erneut unter Beweis stellen.

Für die Zwodd spielten: Jannik Schubert, Henning Schwab, Michael Kübler (4), Tanjo Bang, Robin Meise (5/2), Felix Meise (4), Daniel Bartylak, Nils Agte (3), Niclas Büscher (4), Jonas Feldmann, André Mees und Philipp Ewald (3)

Spielfilm: 1:3, 2:4, 5:7, 7:7, 10:9, (12:13), 13:14, 15:14, 15:15, 18:16, 20:17, 23:20

Von Kai