Kategorien
Aktive Erste

Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, Weitergehen!

Vor drei Wochen, vor dem letzten Spiel der Hauptrunde war alles angerichtet für ein Endspiel gegen die MSG Roßdorf/Reinheim. Durch einen Sieg hätten unsere Jungs den vierten Platz sicher und wären damit für die Aufstiegsrunde qualifiziert gewesen.

Nach einer verkorksten Anfangsphase entwickelte sich bis zur Schlussminute ein Spiel auf Messers Schneide, das unsere Jungs knapp mit 24:26 unglücklich verloren haben. Die Enttäuschung nach dem Spiel und dem verpassten Erreichen der Aufstiegsrunde saß tief.

Intensive Vorbereitung

Doch solche Momente gehören zur Entwicklung einer Mannschaft dazu und unsere Jungs haben in den intensiven Trainingseinheiten der letzten Wochen gezeigt, dass sie bereit sind den nächsten Schritt zu gehen. Am vergangenen Freitag stand das erste Spiel der Abstiegsrunde bei den Kickers Offenbach auf dem Programm. Es war jedem bewusst, dass uns ein sehr unangenehmer Gegner erwarten wird, auf den sich das Team im Vorfeld gut vorbereiten konnte. Zudem war klar, dass man auf Kapitän Max Damm und Co-Kapitän Daniel Bartylak verzichten musste.

Konzentrierte 20 Minuten ebnen den Weg zum Sieg

Gleich zu Beginn des Spiels wollte man in fremder Halle zeigen, dass man die Punkte um jeden Preis mit nach Hause nehmen wollte. Die Abwehr arbeitete sehr agil und dadurch zwang man den Gegner immer wieder zu Würfen aus schlechten Positionen, die unsere Torhüter entschärfen konnten. Zu Beginn tat man sich im Angriff gegen die offensive 3:3 Abwehr der Gegner schwer. Die Jungs ließen sich durch diese ungewohnte Abwehrformation aber nicht aus der Ruhe bringen und fanden im Verlauf der ersten Halbzeit immer bessere Auslösehandlungen, die zu klaren Wurfchancen führten. So konnte man sich stetig weiter absetzen und gar mit 7 Toren in Führung gehen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit verlor man aber die klare Linie und der Gegner schaffte es, den Abstand bis zur Halbzeit zu verkürzen.

Eigene Fehler und Unkonzentriertheiten sorgen für Spannung in Halbzeit zwei

Nach Wiederanpfiff des Spiels wollte man an die starke erste Halbzeit anknüpfen. Dies gelang leider nur noch bedingt. In der Abwehr versuchte man weiterhin aggressiv die Gegenspieler anzugehen, doch handelte man sich im Gegensatz zur ersten Halbzeit vermehrt Zeitstrafen ein. Auch im Angriff wurden keine strukturierten Auftakthandlungen mehr gespielt und man versuchte fast nur noch über Einzel- oder Kleingruppenaktionen zum Torerfolg zu kommen. Um wieder Struktur ins Spiel zu bringen, brachte Rolf König in der Schlussphase Michael Kübler wieder aufs Spielfeld, welcher sich zu Beginn der Partie eine Zerrung zugezogen hatte und bis zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Die Einwechslung machte sich bemerkbar und der Ball lief wieder durch die eigenen Reihen. Am Ende konnte man den Vorsprung über die Zeit retten und mit 25:23 Endstand den ersten wichtigen Sieg einfahren. Zum Spielbericht

Wichtige Punkte und zufriedener Coach

Trainer Rolf König zeigte sich nach Schlusspfiff sichtlich erleichtert und zufrieden: „Mir hat besonders gefallen, dass unsere Ergänzungsspieler wie Marvin Stein und Jonas Feldmann in die Bresche gesprungen sind.“

Die Mannschaft und das Trainerteam bedanken sich bei den mitgereisten Zuschauern, die die Mannschaft besonders in der zweiten Halbzeit immer wieder nach vorne pushten.